IMG_1196 Baltimore - wir rollen! - IMG 1196 - Baltimore – wir rollen! Translate:


Baltimore – wir rollen!

Montag früh stiegen wir voll bepackt in den Mietwagen und fuhren Richtung Baltimore, um den Frosch in Empfang zu nehmen. Dieser hat am bereits 4. Juni Baltimore erreicht. Ganz einsam und verlassen musste er bis zum 15. Juni auf uns warten.

Gegen Mittag erreichten wir Baltimore und unser „Agent“ Kurt Müller nahm uns am Büro von Pride International in Empfang. Diesen braucht man seit neuestem um das Fahrzeug aus dem Hafen zu holen. Als normaler Mensch ist einem der Eintritt auf dem Gelände untersagt.

 

IMG_1190 Baltimore - wir rollen! - IMG 1190 - Baltimore – wir rollen!

 

Thorben erklärte Herrn Müller noch kurz wie der Frosch angelassen wird und wo die ganzen Schalter sind, um Ihn zum laufen zu bringen. Irgendein Held vom Hafenpersonal hat die Batterie zum entladen gebracht. Ein kurzes Briefing seinerseits und wir betraten das Büro, um den Papierkram zu erledigen und die Hafengebühren zu bezahlen.

IMG_1188 Baltimore - wir rollen! - IMG 1188 - Baltimore – wir rollen!

 

Etwa eine Stunde später fuhr Herr Müller auch schon mit unserem Laster auf den grossen Parkplatz. Was für eine Freude: unser Zuhause ist fast wohlbehalten über den Atlantik gereist.

IMG_1196 Baltimore - wir rollen! - IMG 1196 - Baltimore – wir rollen!

IMG_1197 Baltimore - wir rollen! - IMG 1197 - Baltimore – wir rollen!

IMG_1198 Baltimore - wir rollen! - IMG 1198 - Baltimore – wir rollen!

 

Während Thorben  den Mietwagen abgegeben hat, habe ich versucht, unser Gepäck im Frosch zu verstauen. Einfach einräumen und wohlfühlen war der Plan, aber das sollte  ein Wunschgedanke sein. Bis alles platzsparend und praktisch seinen richtigen Platz gefunden hat weiss der liebe Gott wahrscheinlich am Ende der Tour. Zumindest war alles mal halbwegs aus dem Sichtfeld. Nun konnte es ja losgehen mit einem Kilometerstand von 146.380. (Also nachdem wir den Anlasser mit unseren Kofferbatterien überbrückt hatten. So 1 Stunde später. Mittlerweile fast Abends.)

Wir steuerten zuallererst die nächste Tankstelle an. Die Tanks durften nur minimal voll sein während  der Verschiffung – und dann WALMART – sämtliche Lebensmittel kaufen – der LKW durfte nichts von diesem bei der Einreise enthalten.

Da muss ich schon mal anmerken, dass unsere Reise nach Indien so einige vorteile hatte. Wir konnten zuhause einsteigen als wir Lust und Laune hatten und losfahren; und alles einpacken was wir wollten. Vor allem auch ein paar Leckereien aus der Heimat für schlechte Zeiten.

Der WALMART Parklatz diente uns nach dem Einkaufen gleich mal als grossflächige Abstellfläche, Spielplatz und Nachts dann auch als Schlafplatz. Ein Wunderland für alle Camper. Gratis stehen, ein Klo, essen rund um die Uhr und Internet.

 

IMG_1204 Baltimore - wir rollen! - IMG 1204 - Baltimore – wir rollen!

 

Die nächsten Tage gingen eigentlich nur fürs fahren, umräumen und organisieren drauf.

Anfang August wollen wir in Alaska sein, bevor dort im September die Saison und der Sommer rum sind. Also nichts wie los nach Kanada!

2 thoughts on “Baltimore – wir rollen!

  1. Stefan

    Hi Thorben, Michi,
    coole Seite!! War schön euch zu treffen und wir sehen uns dann in so 1-2 Jahren im Frankenland oder in Südamerika an eurer Strandbar 🙂
    Sabine & Stefan

  2. Claudia Ruhe

    Hallo ihr drei,

    auch in Zeiten von Internet und WhatsApp habe ich doch jetzt erst erfahren das ihr wieder auf großer Fahrt seid.
    Finde es total spannend und freue mich für Euch.
    Gute Reise und liebe Grüße

    Claudia, Jule und Leander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.